Organisationsentwicklung

Wir unterstützen beim Finden passender Fragen als Ausgangspunkt für neue Sichtweisen und individualisierte, intelligente Lösungsansätze aus sich selbst heraus zu gewinnen und in unternehmerisches Alltagshandeln zu übersetzen. Im Mittelpunkt steht die gezielte Aktivierung organisationseigener Ressourcen, um den Umgang mit Nichtwissen und Unsicherheit zum Erfolgsmuster zu entwickeln.

Allerdings beruht diese Alternative weniger auf einer Anpassung der bisherigen Modelle, sondern auf einem Paradigmenwechsel. Denn Führen bedeutet immer weniger, Hoheit über strukturelle oder fachliche Prozesse zu besitzen, sondern auf normativer Ebene zu wirken: über Verhalten, Interaktionen, Symbole und das beispielgebende Vorleben.

Wichtig ist, darauf zu achten, dass die Geschwindigkeit und Qualität der Einführung neuer Strukturen nicht die Aufnahmefähigkeit der Organisation übersteigt.

Soziale Phänomene werden häufig nicht bewusst wahrgenommen, haben aber eine großen Einfluss auf Organisationen. Deshalb ist es wichtig, den Menschen im System und das System im Menschen gleichzeitig zu sehen und zu entwickeln. Leadership bedeutet auch Dienst am Mitarbeiter, um ihn in die Lage zu versetzen, nicht nur Klarheit zu seiner eigentlichen Aufgabe, individuellen Leistung und persönlichen Entwicklung zu haben, sondern um ihn darüber hinaus in die Lage zu versetzen, Einfluss zu nehmen.

Die integrale Organisationsentwicklung ermöglicht nicht nur tiefe Einsichten in meist verborgene Wechselwirkungen und Zusammenhänge. Auf Basis der umfassenden Sichtweise und des einfühlsamen Verständnis für Veränderungen aller Art können die wirkungsvollsten Entwicklungsstränge identifiziert und bearbeitet werden. Damit kann nicht nur die Wirksamkeit der Aktivitäten spürbar erhöht, sondern auch deutlicher Wertbeitrag geleistet werden.

Anmerkung: in Anlehnung an das integrale Model von Ken Wilber

Anmerkung: in Anlehnung an das integrale Model von Ken Wilber

Ergebnisse

So entsteht eine ausgewogene und praxisbezogene Vorgehensweise, die die Potenziale der Beteiligten fördert und Leistungs- und Innovationskraft der Organisation steigert.  Alle Veränderungs-aktivitäten wie z.B.

  • Strategieentwicklung
  • Prozessgestaltungen
  • Führungs- und Kommunikationstrainings
  • Kultur- und Teamentwicklungen
  • Konfliktklärungen und 
  • Einzelcoachings 

folgen dabei den gleichen Veränderungsprinzipien und greifen synergetisch ineinander.  en, dass die Geschwindigkeit und Qualität der Einführung neuer Strukturen nicht die Aufnahmefähigkeit der Organisation übersteigt.

Mehr zu diesem Thema: